Burgenländer wird 3. bei Excel-WM
Foto: Priscilla du Preez (Unsplash)

Burgenländer wird 3. bei Excel-WM

Benjamin Weber, ein aufstrebendes Talent aus Antau im Bezirk Mattersburg, hat kürzlich bei der prestigeträchtigen "Microsoft Excel Collegiate Challenge" (MECC) den bemerkenswerten dritten Platz belegt. Die MECC, eine Studentenweltmeisterschaft, zog in diesem Jahr über 3.400 Studierende aus verschiedenen Ländern an, die ihr Können in Excel unter Beweis stellen wollten.

Höchste Punktzahl unten allen Teilnehmern

Die zweite Ausgabe der MECC fand ihren Höhepunkt Anfang Dezember in Tuscon, Arizona, wo die besten 20 Teilnehmer aus einem intensiven Qualifikationsprozess aufeinandertrafen. Benjamin Weber, der derzeit Wirtschaftsinformatik in Wien studiert, beeindruckte die Juroren und sicherte sich einen Platz im Finale mit der höchsten Punktzahl unter allen Teilnehmenden. Der Wettkampf in Tuscon bestand aus drei anspruchsvollen Runden, in denen die Excel-Fähigkeiten der Teilnehmer auf die Probe gestellt wurden. Weber meisterte die Herausforderungen mit Bravour und sicherte sich letztendlich einen hervorragenden dritten Platz in der Gesamtwertung. Angesichts seines Erfolgs zeigte sich der junge Antauer begeistert und überrascht über seinen Platz auf dem Podium bei der MECC.

Seine Leistung wurde von Freunden und Unterstützern gefeiert, während er vor der Kulisse der University of Arizona stolz seine Trophäen präsentierte. Weber äußerte seine Freude über den Erfolg und betonte, wie sehr ihn dieser positiv überrascht habe. Die MECC hat sich als herausragende Plattform erwiesen, auf der junge Talente wie Benjamin Weber ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und sich in einem internationalen Wettbewerb messen können. Sein Erfolg wird zweifellos dazu beitragen, das Interesse an Excel und den Möglichkeiten, die diese Software bietet, weiter zu stärken und junge Excel-Enthusiasten weltweit zu inspirieren.

Wettbewerbe beflügeln: schon genial!

Zurück

Teile geniale Geschichten aus deiner Region mit uns!

Stichworte und Kontaktdaten reichen. Wir kümmern uns um die redaktionelle Aufbereitung.

Logo: Schon Genial