Oliver, Birgit und Katrin Freller sind gerne da, um zu helfen. Sie engagieren sich freiwillig im Rettungsdienst an der Ortsstelle Bad Leonfelden.
Foto: OÖRK

Eine Familientradition des Helfens

Wenn Menschen Hilfe brauchen, sind Birgit, Katrin und Oliver Freller zur Stelle. Ihr freiwilliges Engagement beim OÖ. Roten Kreuz ist nicht nur eine persönliche Wahl, sondern auch eine gelebte Familientradition.

Jetzt zum Newsletter anmelden

Ihr Einsatz, gemeinsam mit vielen anderen freiwilligen Helferinnen und Helfern, ermöglicht lebenswichtige Dienste, die ohne sie nicht möglich wären. Und auch am Muttertag, einem Tag, der die Bedeutung der Mütter und ihrer unermüdlichen Fürsorge feiert, stehen diese engagierten Familienmitglieder bereit, um anderen zu helfen.

Engagement beim Roten Kreuz

Für Birgit, Katrin und Oliver bedeutet es viel, anderen zu helfen. Birgit, im Alter von 52 Jahren, und ihre Tochter Katrin, 25 Jahre alt, entschieden sich im Jahr 2018 gemeinsam dazu, den Sommerkurs für freiwillige Rettungssanitäter an der Dienststelle Bad Leonfelden zu absolvieren. "Ich wollte Praxiserfahrung für mein bevorstehendes Medizinstudium sammeln", erzählt Katrin. "Mir gefiel die Idee und ich war sofort dabei", ergänzt Birgit, die in der Marktgemeinde Oberneukirchen tätig ist. "Es erfüllt mich, anderen zu helfen, und ein Engagement beim OÖ. Roten Kreuz macht einfach Sinn."

Auch Sohn Oliver, 23 Jahre alt, schloss sich dem Engagement seiner Mutter und Schwester an. Im Jahr 2019 absolvierte auch er den Sommerkurs und leistete anschließend zahlreiche freiwillige Stunden. Nach seinem Zivildienst beim OÖ. Roten Kreuz begann er sein Studium in Wien, findet aber immer wieder Zeit, um sich dem Roten Kreuz zu widmen. "Es ist mir wichtig, anderen zu helfen", betont Oliver. "Man trifft viele unterschiedliche Menschen und sammelt dabei viele Erfahrungen."

Anker der Menschlichkeit

Das OÖ. Rote Kreuz bietet eine breite Palette von Dienstleistungen an, um Menschen in verschiedensten Lebenssituationen zu unterstützen. Ob es darum geht, die Bildungschancen zu verbessern, die Lebenskompetenzen junger Menschen zu fördern, Einsamkeit und Armut zu bekämpfen oder Menschen im Alltag zu unterstützen - das Rote Kreuz ist immer zur Stelle. "Wir sind da. Unsere 25.000 überwiegend freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen Verantwortung und machen das Rote Kreuz zu einem Anker der Menschlichkeit", sagt Dr. Aichinger Walter, Präsident des OÖ. Roten Kreuzes.

#schongenial - Wir machen Positives sichtbar, schon genial!

 

Quelle: PA Rotes Kreuz OÖ

Diesen Beitrag widmet euch:

Zurück

Teile inspirierende Geschichten mit uns!

Wir schreiben gerne über engagierte Menschen, besondere Initiativen und soziale Aktivitäten aus deinem Umfeld! Stichworte und Kontaktdaten reichen. Wir kümmern uns um die redaktionelle Aufbereitung.

Wir machen Positives sichtbar: schon genial