Dank Online Plattform noch einfacher zur Nachhaltigkeit
Foto: Himiway Bikes (Unsplash)
| Natur & Tourismus

Dank Online Plattform noch einfacher zur Nachhaltigkeit

Im Tourismus soll das Thema Nachhaltigkeit zur obersten Priorität werden. Um nun auch kleinen Betrieben zu ermöglichen, ein Augenmerk auf die Nachhaltigkeit zu legen, wurde eine spezielle Plattform von Wirtschaftsministerium, ÖHT und Kontrollbank entwickelt.

Jetzt zum Newsletter anmelden

Das Ziel ist es, Standards zu vereinheitlichen und die Transparenz zu erhöhen, um die Nachhaltigkeit messbar und plausibel zu machen, sowohl für die Unternehmen als auch für die Banken. Die Plattform konzentriert sich insbesondere darauf, kleinen Tourismusbetrieben zu helfen, die möglicherweise nicht über die Ressourcen und das Fachwissen verfügen, um sich ausreichend mit Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Zu den Hauptthemen gehören der Ressourcenverbrauch in Bezug auf Energie und Abfall, die Mobilität der Gäste sowie die Lieferketten für Lebensmittel, Getränke und Wäsche.

Die EU strebt bis 2050 Klimaneutralität an, weshalb die Umsetzung von Nachhaltigkeitsmaßnahmen immer dringlicher wird. Kunden, Mitarbeiter und potenzielle Mitarbeiter sind zunehmend an der Nachhaltigkeitspolitik von Unternehmen interessiert, und Banken sind verpflichtet, Nachhaltigkeitsinformationen in ihre Kreditvergabe zu integrieren. Die ÖHT bietet einen sogenannten Nachhaltigkeitsbonus an, bei dem 7 Prozent der Investitionen zusätzlich zum Kredit ausgezahlt werden, wenn sie die entsprechenden Kriterien erfüllen.

- Es gibt bereits Regionen, die nachvollziehbar nachhaltig agieren, wie etwa Wagrain-Kleinarl und Seefeld – der Umwelt und unseren Lebensgrundlagen zuliebe!  schon genial!

Zurück

Teile inspirierende Geschichten mit uns!

Wir schreiben gerne über engagierte Menschen, besondere Initiativen und soziale Aktivitäten aus deinem Umfeld! Stichworte und Kontaktdaten reichen. Wir kümmern uns um die redaktionelle Aufbereitung.

Wir machen Positives sichtbar: schon genial