Foto: Janko Ferlic (Unsplash)
Foto: Janko Ferlic (Unsplash)

Die Zivilgesellschaft setzt wunderbare Zeichen

Vor zehn Jahren wurde die Sonneninsel Seekirchen im Flachgau als eine Anlaufstelle für die psychosoziale Nachsorge von Kindern und Jugendlichen eröffnet. Die Sonneninsel Seekirchen bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen für Familien an, die sich in schwierigen Situationen befinden, insbesondere für Familien von ehemals oder derzeit schwer oder chronisch erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie deren Angehörige.

Seit der Eröffnung wurden bereits 1.700 Familien kostenfrei unterstützt. Die Finanzierung der Einrichtung und ihrer Therapien erfolgt ausschließlich durch Spenden: Ursprünglich wurde die Sonneninsel vor einem Jahrzehnt von der Salzburger Kinderkrebshilfe speziell zur Nachsorge für krebskranke Kinder ins Leben gerufen. Sie steht jedoch auch Kindern mit langwierigen Gesundheitsproblemen und deren Familien zur Verfügung. Etwa 20 Prozent der betreuten Kinder leiden an chronischen Krankheiten, wie der Geschäftsführer der Sonneninsel, Thomas Janik, erklärt.

Eine Oase des Zusammenhalts

Die meisten Familien bleiben etwa zehn Tage auf der Sonneninsel. Während dieses Zeitraums beobachtet Martina Weber, die therapeutisch-pädagogische Leiterin, oft eine positive Veränderung: "Am Anfang sind die Familien sehr gestresst und unsicher. Nach einer Woche psychosozialer Betreuung können sie jedoch den Zusammenhalt innerhalb der Familie viel stärker spüren."

Es sind gerade diese Initiativen und Einrichtungen, die das Leben in Österreich so lebenswert machen, ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten. schon genial! was hier geleistet wird.

Alle Leistungen der Sonneninsel Seekirchen finden Sie hier

Zurück

Teile geniale Geschichten aus deiner Region mit uns!

Stichworte und Kontaktdaten reichen. Wir kümmern uns um die redaktionelle Aufbereitung.

Logo: Schon Genial