KUK Kinderherz Zentrum: KI in der Kinderkardiologie
© KUK
| Sport & Gesundheit

KUK Kinderherz Zentrum: KI in der Kinderkardiologie

KUK Kinderherz Zentrum

Das Kinderherz Zentrum des Kepler Universitätsklinikums Linz ist aktuell die größte Einrichtung, in der pränatale Herzeingriffe durchgeführt werden. Hier wird derzeit am Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Kinderkardiologie geforscht.

Jetzt zum Newsletter anmelden

Im Rahmen eines Forschungsprojekts untersucht das Kinderherz Zentrum des KUK in Kooperation mit dem Institut für Biomechanik am Imperial College in London, wie der Einsatz von künstlicher Intelligenz Mediziner:innen in der Diagnosestellung unterstützen und damit Behandlungsprognosen und die Lebenserwartung verbessern kann.

Künstliche Intelligenz in der Kinderkardiologie

Im Detail geht es dabei um Föten mit hochgradiger Einengung der Aortenklappe. Bei diesen ist die linke Herzkammer meist bereits erheblich geschädigt, erweitert und vernarbt. Bei manchen Patientinnen bzw. Patienten kann diese Einengung im Rahmen eines pränatalen Herzeingriffs allerdings erfolgreich behandelt werden und die linke Herzkammer sich teilweise oder sogar vollständig erholen.

Digitale Kopie einer Herzkammer 

Der Einsatz der KI ermöglicht es nun, eine digitale Kopie der betroffenen Herzkammer zu erzeugen, anhand derer simuliert werden kann, wie diese auf unterschiedliche Interventionen reagiert. Das sollen Mediziner:innen in folgenden Fragen bei der Entscheidungsfindung unterstützen:

  • Welche Patientinnen bzw. Patienten sind für den Eingriff geeignet? Wo ist das Eingriffsrisiko zu hoch?
  • Ob und wieweit kann sich die Herzkammer noch erholen?
  • Wie kann das optimale Ergebnis erzielt werden?

schon genial!

Zurück

Teile inspirierende Geschichten mit uns!

Wir schreiben gerne über engagierte Menschen, besondere Initiativen und soziale Aktivitäten aus deinem Umfeld! Stichworte und Kontaktdaten reichen. Wir kümmern uns um die redaktionelle Aufbereitung.

Wir machen Positives sichtbar: schon genial