Junger Sonnenanbeter im Wald
Foto: Vitolda Klein / Unsplash
| Sport & Gesundheit

Neue Vitamin-D-Messmethode entdeckt

Vitamin-D Messmethode

Forscher:innen der Medizinischen Universität Graz haben eine zuverlässigere Methode entwickelt, um den Vitamin-D-Haushalt zu beurteilen.

Jetzt zum Newsletter anmelden

Der menschliche Körper kann Vitamin D unter Einfluss von Sonnenlicht zum Großteil selbst bilden, ein kleinerer Teil wird aus der Nahrung zugenommen. Bei einem Vitamin-D-Mangel kann der Körper kein Kalzium aus der Nahrung aufnehmen, weshalb es zur Entkalkung von Knochen kommt.

Bessere Rückschlüsse ziehen

Bisher wurde bei der Vitamin-D-Testung nur ein Wert ermittelt, der lediglich eine inaktive Vorstufe des Vitamins darstellt und keine Schlussfolgerungen darüber zulässt, wie die im Körper verfügbare Menge an Vitamin D auch tatsächlich genutzt wird.

Die neue Vitamin-D-Messmethode würde erlauben, bessere Rückschlüsse auf Vorgänge im Körper zu ziehen und besser zu beurteilen, welcher Patient tatsächlich einen Vitamin-D-Mangel habe und von einer Zugabe profitieren könnte, erklärt Markus Hermann vom Institut für medizinische und chemische Labordiagnostik an der Medizinischen Universität Graz.

Mangel ist nicht gleich Mangel

Und tatsächlich reduziere die Unterscheidung von Vitamin-D-Mangel und funktionellem Vitamin-D-Mangel die Zahl der für eine Vitamin-D-Supplementation relevanten Fälle um etwa 20 Prozent.  Während die Zugabe des Vitamins bei einem funktionellem Vitamin-D-Mangel von Vorteil sei, stellen neuere wissenschaftliche Studien die Sinnhaftigkeit einer ergänzenden Versorgung mit Vitamin D bei grundsätzlich gesunden Menschen infrage.

In Folgestudien soll nun untersucht werden, welche Folgen ein funktioneller Vitamin-D-Mangel auf die Knochendichte und das Risiko für Knochenbrüche hat.

 

Wir haben allen Grund stolz auf unsere Forscher:innen zu sein! schon genial! was Österreichs Wissenschaft zu leisten im Stande ist!

#schongenial. Wir machen Positives sichtbar.

Quelle: red, steiermark.ORF.at

Zurück

Teile inspirierende Geschichten mit uns!

Wir schreiben gerne über engagierte Menschen, besondere Initiativen und soziale Aktivitäten aus deinem Umfeld! Stichworte und Kontaktdaten reichen. Wir kümmern uns um die redaktionelle Aufbereitung.

Wir machen Positives sichtbar: schon genial