Steirischer Urwald:  UNESCO-Weltnaturerbe
Foto:® Hans Glader - Urwald Rothwald
| Natur & Tourismus

Steirischer Urwald:  UNESCO-Weltnaturerbe

Der steirische Teil des Wildnisgebiets Dürrenstein, das eine Fläche von 3.500 Hektar umfasst, wurde kürzlich von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt. Dieser Titel wurde bereits 2017 dem niederösterreichischen Anteil des Gebiets verliehen.

Jetzt zum Newsletter anmelden

Die Anerkennung als Weltnaturerbe bestätigt die Einzigartigkeit und weltweite Bedeutung des Wildnisgebiets, insbesondere aufgrund seiner alten Rotbuchen und des vernetzten Ökosystems mit Pilzen und Tieren im Lassingtal. Dieses Gebiet ist auch Teil des offiziellen Netzwerks der Buchenwälder, das 16 Staaten umfasst. Das Dürrenstein-Lassingtal bietet nicht nur Vorteile für die Biodiversität und den Artenschutz, sondern eröffnet auch neue Möglichkeiten für die touristische Entwicklung der Region.

Das Lassingtal beherbergt einen der letzten unberührten Urwälder Europas, in dem Fichten und Tannen bis zu 600 Jahre alt sind und Buchen bis zu 450 Jahre alt werden können. Etwa 90 Prozent des Wildnisgebiets sind als Naturzone ausgewiesen, in der Bäume nicht gefällt werden und abgestorbenes Holz nicht entfernt werden darf.

Die Pflanzenwelt abseits der Bäume ist mit 280 verschiedenen Moosarten und 800 Pilzarten ebenfalls außergewöhnlich. Darüber hinaus beheimatet das Naturschutzgebiet 70 Vogel- und 45 Säugetierarten. Die Anerkennung als UNESCO-Weltnaturerbe unterstreicht die Bedeutung dieses einzigartigen Wildnisgebiets in Österreich.

schon genial!

Zurück

Teile inspirierende Geschichten mit uns!

Wir schreiben gerne über engagierte Menschen, besondere Initiativen und soziale Aktivitäten aus deinem Umfeld! Stichworte und Kontaktdaten reichen. Wir kümmern uns um die redaktionelle Aufbereitung.

Wir machen Positives sichtbar: schon genial