Sauberes Wasserstoff-Energiekonzept
Foto: Parradee Kietsirikul

Oberösterreichisches Pionierprojekt – Energiezukunft Europas

wasserstoffspeicherung, grüne energiezukunft österreich

Ein oberösterreichisches Pionierprojekt, das sich als entscheidend für die Energiezukunft der gesamten Europäischen Union erweisen könnte wurde kürzlich vorgestellt. Im Mittelpunkt steht die praktische Anwendung der Speicherung und Nutzung von Wasserstoff in einem Großindustriellen Ausmaß. Die Initiative markiert einen Meilenstein für die grüne Energieversorgung und wird von einer Vielzahl von Partnern, darunter die Linz AG, vorangetrieben.

Jetzt Partner werden

Der Hintergrund dieses grünen Vorhabens liegt in der zunehmenden Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind und Sonne. Jedoch fällt dieser Strom oft zur falschen Zeit an – im Sommer, wenn die Nachfrage gering ist. Die Lösung könnte im Wasserstoff als idealem Speichermedium liegen. Oberösterreich plant, erstmals unterirdische Erdgasspeicher mit Wasserstoff zu füllen, der im Sommer aus überschüssigem Strom erzeugt wird. Im Winter soll dieser Wasserstoff dann in den bisher mit Erdgas betriebenen Kraftwerken der Linz AG zur Stromerzeugung verwendet werden.

Unterirdische Wasserstoffspeicherung

Das Projekt hat zum Ziel, eine unterirdische Wasserstoffspeicherung marktreif zu machen und eine entsprechende Infrastruktur aufzubauen. Oberösterreich fungiert hier als Vorreiter, dessen Erfahrungen als Exempel für ganz Europa dienen sollen. Das angestrebte Ende des Projekts bis 2029 sieht vor, das heimische Wasserstoff-System in eine europäische Infrastruktur zu integrieren. Die Wasserstoffspeicherung bietet eine ideale, langfristige Lösung für erneuerbare Energiequellen. Bei PV, Wind und Wasser wird im Sommer mehr produziert als benötigt, während im Winter eine "Dunkelflaute" herrscht. Diese saisonale Speicherung mit Wasserstoff erscheint somit als vielversprechender Ansatz, um den Überschuss sinnvoll zu nutzen.

Neben der Linz AG sind auch Bildungseinrichtungen wie die Montanuniversität Leoben sowie Forschungsinstitute und weitere Unternehmen beteiligt. Das Engagement dieser Akteure verdeutlicht die breite Unterstützung und das Interesse an der erfolgreichen Umsetzung dieses wegweisenden Pionierprojekts für die Energiezukunft Europas.

schon genial, was alles zu Wege gebracht werden kann.

 

Quelle: red, ooe.ORF.at/Agenturen

Zurück

Teile inspirierende Geschichten mit uns!

Wir schreiben gerne über engagierte Menschen, besondere Initiativen und soziale Aktivitäten aus deinem Umfeld! Stichworte und Kontaktdaten reichen. Wir kümmern uns um die redaktionelle Aufbereitung.

Wir machen Positives bewusst: schon genial