Frau nach Shoppen mit Einkaufstüten
Foto: freestocks

Das Ende von Fast Fashion?

In einer Welt, in der Mode oft schnell, billig und für einen kurzen Lebenszyklus produziert wird, ist die Wiederverwertung von Kleidung von entscheidender Bedeutung für die Umwelt. Laut dem Umweltbundesamt beträgt die Recyclingquote für Textilien in Österreich gerade einmal 17 Prozent – eine alarmierende Zahl angesichts der enormen Mengen an Kleidung, die weltweit produziert und entsorgt werden.

Jetzt zum Newsletter anmelden

Doch es gibt Hoffnung in Form von bahnbrechender Forschung, die am Josef Ressel Zentrum der FH Wiener Neustadt in Tulln betrieben wird.

Die Zukunft des Textilrecyclings: Forschung an der FH Wiener Neustadt

Das Josef Ressel Zentrum für textile Verwertungsstrategien (ReSTex) wurde erst im Januar dieses Jahres eröffnet und hat ehrgeizige Ziele. Unter der Leitung von Christian Schimper arbeiten sieben Forscherinnen und Forscher daran, Methoden zu entwickeln, um gebrauchte Textilien in ihre einzelnen Bestandteile zu zerlegen. Dies ist keine leichte Aufgabe, da viele Textilien aus Mischgeweben bestehen und das Recycling daher technisch anspruchsvoll ist.

FH Wiener Neustadt führt die Zukunft der Textilindustrie an

Das Hauptziel des Projekts ist es, diese Materialien wieder in den Wirtschaftskreislauf einzuführen, ähnlich wie es bei Kunststoffflaschen geschieht, die zu Kunststofffolie recycelt werden. Die Forschung am ReSTex-Zentrum erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der BOKU und der TU Wien, was eine interdisziplinäre Herangehensweise ermöglicht und die Erfolgsaussichten des Projekts erhöht.

In einer Zeit, in der die Modeindustrie einen immer größeren ökologischen Fußabdruck hinterlässt, ist die Forschung am ReSTex-Zentrum ein Hoffnungsschimmer für eine nachhaltigere Zukunft. Durch innovative Recyclingmethoden und die Zusammenarbeit von Wissenschaft, Industrie und Politik kann ein wichtiger Beitrag zum Schutz unserer Umwelt geleistet werden.

#schongenial - Wir machen Positives sichtbar, schon genial!

 

Quelle: red, noe.ORF.at

Zurück

Teile inspirierende Geschichten mit uns!

Wir schreiben gerne über engagierte Menschen, besondere Initiativen und soziale Aktivitäten aus deinem Umfeld! Stichworte und Kontaktdaten reichen. Wir kümmern uns um die redaktionelle Aufbereitung.

Wir machen Positives sichtbar: schon genial