Foto: eventfoto.at/Kunasz
Foto: eventfoto.at/Kunasz

Gemeinschaftssinn und Hilfsbereitschaft beim Weltrotkreuztag

Eine Gesellschaft wird nicht nur durch ihre Errungenschaften und Wohlstand definiert, sondern vor allem durch den Zusammenhalt und die Fürsorge, die ihre Mitglieder füreinander empfinden.

Jetzt zum Newsletter anmelden

Gemeinschaftssinn und Hilfsbereitschaft beim Weltrotkreuztag

Eine Gesellschaft wird nicht nur durch ihre Errungenschaften und Wohlstand definiert, sondern vor allem durch den Zusammenhalt und die Fürsorge, die ihre Mitglieder füreinander empfinden.

Diese essenziellen Werte standen im Mittelpunkt des Empfangs zum Weltrotkreuztag, der kürzlich im Palais Kaufmännischer Verein in Linz stattfand. Etwa 300 Gäste versammelten sich, um zu erfahren, wie ein gemeinschaftsorientiertes Leben auch in Zukunft funktionieren kann.

Stark durch Gemeinschaft

Ein bewegendes Beispiel für diese Solidarität ist das Leben von Wilfried Lettner, der seit seiner Geburt mit einer schweren Blutgerinnungsstörung, der Hämophilie, lebt. Diese Krankheit, ein Gendefekt, beeinträchtigt die Blutgerinnung und kann zu spontanen Blutungen führen, die zu schwerwiegenden Folgen führen. Dank der regelmäßigen Unterstützung durch die Spezialisten der Blutzentrale Linz kann Lettner jedoch ein relativ normales Leben führen. Durch eine kontinuierliche Betreuung und die Bereitstellung lebensrettender Medikamente ermöglicht ihm das Team der Blutzentrale, seinen Alltag zu bewältigen und seine Krankheit zu managen.

"Meine Krankheit ist ein ständiger Begleiter in meinem Leben"

, erklärt Lettner, der trotz der Herausforderungen, die seine Erkrankung mit sich bringt, ein erfolgreicher Webdesigner und Unternehmer ist. Sein Fall zeigt deutlich, wie wichtig die Arbeit und Unterstützung von Organisationen wie dem Roten Kreuz ist, die sich für das Wohl und die Gesundheit ihrer Mitmenschen einsetzen.

Credit: eventfoto.at/Kunasz

Gemeinsam stark

Der Weltrotkreuztag bietet eine Gelegenheit, die oft unbekannten, aber unermüdlichen Helden des Alltags zu würdigen. Neben medizinischen Leistungen wie denen der Blutzentrale Linz werden auch die Freiwilligen hervorgehoben, die sich im Bereich der Migration, der Jugendarbeit, im Hospiz-Bereich sowie für Bildung und Chancengerechtigkeit engagieren. Diese stillen Helden tragen maßgeblich dazu bei, die Gemeinschaft zu stärken und den Zusammenhalt zu fördern.

Das Rote Kreuz in Oberösterreich spielt eine entscheidende Rolle bei der Sicherung von Menschlichkeit und Hilfe in der Region. Mit einem breiten Spektrum an Dienstleistungen, darunter die Förderung von Lebenskompetenzen junger Menschen, die Bekämpfung von Einsamkeit und Armut, der Blutspendedienst, der Rettungsdienst und die Vermittlung von Ersthelfer-Kenntnissen, ist das Rote Kreuz ein unverzichtbarer Anker in der Gesellschaft.

"Wir sind da"

, betont Dr. Aichinger Walter, Präsident des Roten Kreuzes in Oberösterreich.

"Unsere über 25.000 Mitarbeiter, größtenteils Freiwillige, übernehmen Verantwortung und machen das Rote Kreuz zu einem Symbol der Menschlichkeit. Sie stärken die Gemeinschaft und ermöglichen notwendige Dienstleistungen, die sonst vielleicht nicht verfügbar wären."

#schongenial - Wir machen Positives sichtbar, schon genial!

 

Quelle: PA Rotes Kreuz Oberösterreich

Diesen Beitrag widmet euch:

Zurück

Teile inspirierende Geschichten mit uns!

Wir schreiben gerne über engagierte Menschen, besondere Initiativen und soziale Aktivitäten aus deinem Umfeld! Stichworte und Kontaktdaten reichen. Wir kümmern uns um die redaktionelle Aufbereitung.

Wir machen Positives sichtbar: schon genial